Die besten 13 Hausmittel gegen Mückenstiche

In diesem Artikel erfährst du, welche Hausmittel gegen Mückenstiche wirksam sind und wie du sie anwenden kannst. Einige der Hausmittel hast du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in deinem Haushalt vorrätig.

Niemand beschäftigt sich gerne mit Mückenstichen. Denn die Stiche jucken, schwellen an und können sich sogar entzünden. Leider stehen die Chancen besonders im Sommer gut, dass du ab und an von Mücken gestochen wirst.

Selbst wenn du die besten Tipps für besseren Mückenschutz berücksichtigst, kann es dich erwischen. Glücklicherweise gibt es einige hilfreiche Hausmittel gegen Mückenstiche, die den Juckreiz lindern können.

Beste Hausmittel gegen Mückenstiche im Überblick

Wenn das Wetter nach dem Frühling wärmer wird, werden auch Mückenstiche wieder häufiger. Allerdings sind die meisten Mücken in unseren Breitengraden ungefährlich. Dabei werden Mücken von verschiedenen Faktoren angezogen.

Allerdings solltest du die Stiche nicht aufkratzen, auch wenn sie noch so stark jucken sollten. Denn ansonsten können sie sich entzünden. Außerdem reagieren manche Menschen allergisch auf die Mückenstiche.

Leider haben Mücken auch die Fähigkeit, Krankheiten zu übertragen. Doch die Chancen, sich mit einer von Mücken übertragbaren Krankheit zu infizieren, hängen meistens von der Region ab, in der du lebst oder die du bereist. Wie kritisch ein bestimmtes Reiseland bezüglich Krankheiten wie Malaria oder Dengue ist, dazu kannst du dich auf den Seiten des Auswärtigen Amts informieren.

In den meisten Fällen verlaufen Mückenstiche harmlos und kommen mit unterschiedlich starken Schwellungen sowie Juckreiz einher. In Apotheken und Drogeriemärkten gibt es viele rezeptfreie Cremes und Salben, die dir beim Behandeln der Mückenstiche helfen können.

In besonders schlimmen Fällen – wie bei stark entzündeten Mückenstichen oder heftigen allergischen Reaktionen – solltest du aber unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn dann gibt es auch noch ein paar verschreibungspflichtige Lösungen.

Aber es gibt auch andere Alternativen zu den mitunter nicht ganz günstigen Cremes, die dir bei Mückenstichen gegen den Juckreiz helfen. Einige solcher Hausmittel hast du wahrscheinlich bereits vorrätig und du kannst sie sofort zur Linderung einsetzen.

Daher findest du hier eine Liste mit einigen der besten Hausmittel gegen Mückenstiche. Diese ist natürlich nicht vollständig, soll dir aber ein paar Ideen geben.

 

1. Zwiebeln gegen Juckreiz

Auch wenn dich das jetzt vielleicht überrascht, aber Zwiebeln können tatsä-chlich mehr als dir nur Tränen in die Augen zu treiben. Denn du kannst Zwiebeln auch zur Linderung des Juckreizes von Mückenstichen oder auch bei anderen Insektenstichen einsetzen.

Dafür nimmst du einfach eine frische Zwiebel und schneidest sie in zwei Hälften oder auch in kleinere Stücke. Danach legst du die Zwiebelhälfte auf die betroffenen Stellen. Die dabei auslaufenen Säfte helfen, die Reizung und den Juckreiz zu reduzieren.

Zwiebeln haben auch antimykotische und antibiotische Eigenschaften und helfen, das Risiko einer Infektion zu verringern. Sobald du die Mückenstiche mit frischen Zwiebelsäften behandelt hast, kannst du die betroffenen Stellen waschen und trocknen.

 

2. Gel aus Blättern der Aloe Vera Pflanze

Wenn du zufällig eine Aloe Vera Pflanze in deinem Haushalt hast, dann kannst du dich gleich über das nächste Hausmittel gegen Mückenstiche freuen. Denn die Aloe Vera ist nicht nur aus ästhetischen Gründen schön anzuschauen, sondern du kannst sie auch vielseitig einsetzen.

So hat das Gel in den Blättern der Pflanze entzündungshemmende Eigenschaften. Dadurch kann die Aloe Vera dabei helfen, kleine Wunden zu beruhigen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. In diesem Zusammenhang kannst du das Gel der Aloe Vera auch bei juckenden und gereizten Mückenstichen zur Linderung verwenden.

Dafür schneidest du am besten ein Blatt aus einem kleinen Teil deiner Aloe Pflanze ab. Danach trägst du das austretende Gel auf die Mückenstiche auf. Dort lässt du das Gel trocken und seine Wirksamkeit entfalten.

 

3. Haferflocken – mehr als nur Frühstück

Es ist kein Geheimnis, dass Haferflocken gern zum morgendlichen Frühstücksmüsli gegessen werden. Dafür war – zumindest für mich – umso überraschender, dass du Haferflocken auch gut gegen Juckreiz und Schwellungen von Insektenstichen benutzen kannst. Denn auch Haferflocken enthalten spezielle Inhaltsstoffe mit reizhemmenden Eigenschaften.

Allerdings ist die Anwendung etwas aufwendiger: Zuerst mischt du einen Löffel Haferflocken mit Wasser zu einem Brei. Danach trägst du den Brei auf die Mückenstiche auf und wickelst ein Tuch oder etwas Ähnliches darum, damit du den Haferbrei an den entsprechenden Stellen fixieren kannst.

Im Anschluss lässt du die Haferflocken über ca. zehn Minuten ihre Wirkung entfalten, bevor du die betroffenen Stellen wieder säubern kannst.

Wenn die Mücken aber in Scharen über dich hergefallen sind, dann könnte auch ein Haferflockenbad eine Option für dich sein. Wie viele Haferflocken du dafür brauchst und was du sonst noch dabei beachten solltest, das erfährst du z.B. in diesem Artikel bei wikiHow.

 

4. Kühlen der Mückenstiche mit Eis

Auch kalte Temperaturen durch Kühlen können Entzündungsreaktionen des Körpers auf Mückenstiche reduzieren und die Haut kurzfristig und sofort vom Juckreiz befreien.

Bitte beachte aber dabei, dass du kein Eis direkt auf die Mückenstiche legst. Denn sonst kann es an den jeweiligen Stellen zu Erfrierungen kommen. Daher ist es besser, wenn du stattdessen ein Kühlpad oder einen kleinen Beutel, in den du Eiswürfel packst, dafür nutzt. Alternativ kannst du auch verpackte Lebensmittel aus dem Gefrierfach nehmen und in ein Tuch einwickeln.

Danach kühlst du die betroffene Stelle für einige Minuten, bis der Juckreiz nachlässt. Gegebenenfalls kannst du diesen Prozess mehrmals am Tag wiederholen und so dem Juckreiz den Kampf ansagen.

 

5. Honig – süß gegen juckend

Viele Hausmittel-Enthusiasten schwören bei einer Vielzahl von Anwendungen auf diese süße Substanz. Denn Honig besitzt natürliche entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Das ist auch der Grund, warum Honig bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von Beschwerden wie Prellungen, Insektenstichen oder auch Halsschmerzen eingesetzt wird.

Wenn du Honig zur Linderung bei Mückenstichen einsetzen möchtest, dann gibst du einfach einen kleinen Tropfen Honig auf den Mückenstich. Dadurch wird die Entzündung eingedemmt und der Juckreiz gelindert. Lass den Honig eine Weile einwirken, bevor du den klebrigen Rest entfernst.

 

6. Backpulver als Hausmittel gegen Mückenstiche

In fast jeder Küche ist mindestens eine kleine Packung Backpulver vorrätig. Neben dem offensichtlichen Gebrauch zum Backen hat Backpulver noch eine Vielzahl an weiteren Einsatzmöglichkeiten. So kannst du damit Abflüsse reinigen, Kühlschränke von unangenehmen Gerüchen befreien und natürlich Brot backen. Darüber hinaus kann Backpulver auch ein großartiges Hausmittel gegen Mückenstiche sein.

Wie bei der Haferflockenmischung mischt du etwas Backpulver mit Wasser, damit du einen Brei erhältst. Diesen trägst du dann auf die Mückenstiche auf und lässt ca. 10 Minuten lang die „Magie“ des Backpulvers wirken. Danach kannst du die Stelle abwaschen und an der Luft trocknen lassen.

Wenn du Backpulver zum ersten Mal auf diese Weise verwendest, dann achte unbedingt auf ggf. auftretende Hautirritationen.

 

7. Basilikum gegen Juckreiz

Für viele italienische Rezepte ist Basilikum ein Muss. Aber dass dieses Kraut auch als Hausmittel gegen Mückenstiche verwendet werden kann, ist vielen Menschen noch nicht bekannt. Aber Basilikum enthält eine chemische Verbindung namens Eugenol, die auch gegen Juckreiz helfen soll.

Um Basilikum bei Mückenstichen zu benutzen, kochst du einen Esslöffel getrocknete Basilikumblätter in ca 500 ml Wasser. Nach mindestens fünf Minuten Kochzeit lässt du das Wasser abkühlen.

Danach nimmst du einen sauberen Waschlappen, tauchst den Lappen in das Basilikumwasser und trägst ihn dann auf deine Mückenstiche auf.

 

8. Der Haushaltsklassiker: Essig

Apfelessig wird seit vielen Jahrhunderten als Hausmittel für verschiedene Anwendungen verwendet. Egal ob als Universalreiniger, Fliegenfalle oder auch bei Mückenstichen. Um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.

Wenn du nur einen juckenden Mückenstich hast, dann kannst du einfach einen Tropfen Essig auf die Stelle auftragen. Essig hilft dabei, das Juckreizgefühl zu reduzieren. Außerdem wirkt Essig auch als natürliches Desinfektionsmittel.

Wenn du viele Mückenstiche hast, dann tränke ein Tuch in einer Mischung aus kaltem Wasser und Essig. So kannst den Essig großflächiger auf die betroffenen Stellen auftragen. Beachte dabei bitte, dass heißes Wasser den Juckreiz verstärken kann.

Wenn deine Haut mit Apfelessig gereizter wird, beende die Behandlung mit Essig sofort und spüle die Stelle mit Wasser ab.

 

9. Thymian Gewürz bei Mückenstichen

Die Thymianpflanze hat kleine Blätter, die köstlich zu Fisch, Kartoffeln und anderen Lebensmitteln schmecken. Während Thymian ein beliebtes Gewürz für viele leckere Gerichte sein kann, kannst du es aber auch als Hausmittel gegen Mückenstiche benutzen. Denn auch Thymian hat antimykotische und antibakterielle Eigenschaften.

Deswegen kann er das Risiko einer Infektion und Irritation im Bereich der Mückenstiche verringern. Um den größtmöglichen Nutzen aus diesem Mittel zu ziehen, kannst du die Blätter fein zerkleinern. Im Anschluss trägst du die gehackten Blätter auf die Mückenstiche auf und lässt den Thymian mindestens 10 Minuten einwirken.

Eine weitere Option für die Anwendung ist das Kochen von Wasser mit mehreren Thymianzweigen, um eine konzentrierte Flüssigkeit herzustellen. Lass die Zweige in kochendem Wasser ziehen, bis sie sich abgekühlt haben. Sobald sie vollständig abgekühlt sind, kannst du ein Tuch in die Flüssigkeit tauchen und es für einige Minuten auf die Stiche auftragen.

 

10. Zitronenmelisse als Hausmittel gegen Mückenstiche

Zitronenmelisse ist eine blattreiche Kräuterpflanze, die mit der Minze verwandt ist. Sie wird seit Jahrhunderten als natürliche und beruhigende Behandlung von Angstzuständen, Magenverstimmungen, Juckreiz und mehr verwendet.

Um deine Mückenstiche mit Zitronenmelisse zu behandeln, hackst du die Blätter fein und trägst sie direkt auf die betroffenen Stellen auf. Die Blätter der Pflanze enthalten ein natürliches adstringierendes Mittel namens Tannin.

Außerdem enthält die Zitronenmelisse auch eine Verbindung namens Polyphenol. Diese beiden Naturstoffe wirken zusammen, um das Infektionsrisiko zu verringern, Entzündungen zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

 

11. Die Zaubernuss / Witch Hazel

Ähnlich wie die Melisse enthält auch die Zaubernuss Tannin: Ein Wirkstoff, der gut gegen Entzündungen, Schwellungen und zur Verringerung des Infektionsrisikos wirkt.

Deswegen kannst du die Zaubernuss für eine Vielzahl von Hautirritationen verwenden. Das können kleine Kratzer, verschiedene Insektenbisse oder auch die Behandlung vom Hämorrhoiden sein. Zur Verwendung bei Mückenstichen tränkst du einen Wattebausch in die Flüssigkeit und wischen Sie die Bisse vorsichtig ab. Lassen Sie es trocknen und wiederholen Sie es bei Bedarf.

Die Zaubernuss wird im Englischen als Witch Hazel bezeichnet. Du kannst du in vielen Lebensmittelgeschäften, Apotheken oder auch online kaufen.

 

12. Tea Time: Kamillenteebeutel nutzen

Als Mitglied der Familie der Korbblütler ist die Kamille ein weit verbreitetes Mittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten. Wenn du den Kamillentee auf deine Haut aufträgst, kann er bei folgendem helfen:

  • Entzündungen zu reduzieren
  • den Heilungsprozess zu beschleunigen
  • Hautirritationen zu lindern

Zur Verwendung als Hausmittel gegen Mückenstiche lässt du einen Kamillenteebeutel 30 Minuten lang ziehen. Danach drückst du das überschüssige Wasser aus dem Beutel heraus und legst ihn für ca. zehn Minuten auf deine Mückenstiche auf.

 

13. Knoblauch – hilft nicht nur gegen große Vampire 😉

… Auch gegen die Überbleibsel der kleineren Blutsauger hilft Knoblauch. Und zwar ganz ohne Turban.

Denn Knoblauch ist ein bekanntes Naturheilmittel für viele anderen Arten von Beschwerden, da der Knolle eine antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung zugesprochen wird.

Ähnlich wie bei der Zwiebel schneidest du eine Knoblauchzehe auf und drückst du frisch geschnittene Seite auf den Mückenstich. Beachte bitte, dass es dabei stechen und brennen kann. Dafür bist du den Juckreiz meist schnell wieder los. Leider zählt das Schneiden des Knoblauchs aufgrund des Geruchs nicht gerade zu den angenehmsten Aufgaben.

 

Fazit Hausmittel gegen Mückenstiche

In diesem Artikel habe ich dir einige der bekanntesten Hausmittel gegen Mücken vorgestellt. Noch besser als die nachträgliche Behandlung der Mückenstiche wäre natürlich, wenn du die meisten Stiche durch einen sinnvollen Mückenschutz bereits im Vorfeld vermeiden kannst.

Aber das ist oft leichter gesagt als getan. Wenn du also doch ein paar Mückenstiche abbekommen hast, kannst du eines der hier vorgestellten Hausmittel zur Linderung von Juckreiz, Reizungen oder auch Entzündungen probieren.

Mit etwas Glück hast du zumindest eines dieser kosteneffizienten Hausmittel bereits vorrätig.

Das könnte dich auch interessieren:

 


Cover Photo von Thomas Martinsen auf Unsplash