Mückenstich erkennen: 4 typische Hinweise auf Mückenstiche

Wenn du juckende Stiche an deinem Körper hast, müssen es nicht zwangsweise Mückenstiche sein. In diesem Beitrag erfährst du daher, woran du einen Mückenstich erkennen kannst.

1. Du siehst eine Mücke, die dich gerade gestochen hast

Sicherer geht es nicht. Wenn du eine Mücke dabei beobachten konntest, wie sie dich sticht, kannst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einem Mückenstich ausgehen.

Außer, du hast bei der Identifikation des stechenden Insekts geirrt. Denn auch Bremsen und andere fliegende oder auch nicht fliegende Insekten können dich stechen.

Was zieht Mücken an?
Eindeutiger einen Mückenstich erkennen geht nicht: Mücke auf frischer Tat ertappt! Foto: © ZanozaRu / depositphotos

2. Du hast die Mücke in der Nacht gehört

Nervig ohne Ende: Wenn ein paar Mücken den Weg ins Schlafzimmer gefunden haben und dich mit ihrem penetranten Gesumme vom Schlafen abhalten.

Tzzzz. Tzzz…..

Wenn du dann am nächsten Tag einige juckende Stiche hast, dann handelt es sich auch höchstwahrscheinlich um Mückenstiche.

Ausführlicher Guide zum Mückenschutz: Mehr als nur Sprays

3. Du hast einen Mückenstich unmittelbar gespürt

Möglicherweise verspürst du ein stechendes Gefühl, wenn die Mücke mit Ihrem Stechrüssel deine Haut durchsticht. Im Anschluss daran stellt sich bei vielen Menschen ein unterschiedlicher starker Juckreiz ein. (>> Mückenstiche behandeln)

Mit etwas „Glück“ kannst du die Mücke auf frischer Tat ertappen und durch einen geschickten Schlag die Mücke von weiteren Missetaten abhalten.

In den meisten Fällen klingt die Reaktion auf einen Mückenstich in wenigen Tagen ab und verläuft harmlos bis mild. Nur in seltenen Fällen kommt es zu einer allergischen Reaktion.

In einigen Regionen – vor allem in den Tropen – übertragen Mücken auch Krankheiten wie Dengue und Malaria, die aber zeitversetzt ausbrechen.

4. Mückenstich Aussehen: Typische Merkmale

Vielleicht hast du aber weder etwas gesehen, gespürt oder gehört. In dem Fall wird es schon schwieriger, die entsprechenden Stiche zu identifizieren. Denn es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher blutsaugender Insekten wie z.B. auch Bettwanzen oder Flöhe. Außerdem reagieren Menschen auch unterschiedlich auf Insektenstiche.

Mückenstich Aussehen
Mückenstich Aussehen: Typische runde Beule mit kleinem roten Einstichpunkt. Foto @macinlondon / depositphotos

Was ist also typisch für Mückenstiche?

In der Regel entsteht nach einem Mückenstich eine kleine, runde und leicht geschwollene Beule. Auch ein kleiner Punkt, wo die Mücke ihren Rüssel in die Haut versenkt hat, kann sichtbar sein.

Danach verhärtet sich die Beule etwas und verfärbt sich in der Regel leicht rötlich. Da eine Mücke selten allein kommt, sind auch mehrere Mückenstiche in kurzem Zeitraum keine Seltenheit.

Im Gegensatz zu anderen stechenden Insekten, treten Mückenstiche sehr oft etwas verteilter am Körper auf. Bei Bettwanzenbissen sind z.B. auch 3-4 Bisse im Abstand von einigen wenigen Zentimetern typisch. Allerdings soll das nicht heißen, dass auch Mückenstiche nebeneinander auftauchen können.

Manchmal sehen folgende Stiche / Bisse aus wie Mückenstiche…sind aber keine:

  • Bettwanzenbisse
  • Flohbisse
  • Sandflöhe
  • Ameisenbisse
  • Bremsenbisse
  • Milbenbisse
  • u.a.

Generell sind Insektenbisse oft schwer zu identifizieren, auch für Ärzte. Daher ist es immer am besten, wenn du die wahren Übeltäter aufspüren kannst.

Das könnte dich auch interessieren:

 


Titelbild: © Noppharat_th /depositphotos